Das "Anno" für alle, die Züge lieben: heise spielt "Sweet Transit" live | heise online

Das "Anno" für alle, die Züge lieben: heise spielt "Sweet Transit" live

Signale setzen, Schienen legen und der Dampflokomotive lauschen. Wir ordnen ab 19 Uhr "Sweet Transit" vom "Factorio"-Entwickler ein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Von
  • Michael Wieczorek

"Choo, choo" – Züge kommen einfach nicht aus der Mode. Egal ob Miniatur-Eisenbahnen im Keller oder die obligatorische Runde "Railroad Tycoon" von Sid Meier: Züge haben eine magische Anziehungskraft. In "Sweet Transit" vom "Factorio"-Entwickler Ernestas Norvaišas sind die guten alten Dampfloks, die einzige Form der Fortbewegung. Was für eine schöne Welt!

Doch "Sweet Transit" ist nicht nur Zug-Simulation, sondern auch City Builder. Wir haben in den ersten Stunden bereits starke Vibes vom Klassiker "Anno 1602" bekommen. Neben einem komplexen Strecken-Netz bauen wir nämlich auch Städte auf und versorgen sie mit allerlei Gütern, wie Hemden oder Kartoffeln.

Zum Errichten des idealen Bahnhofskopfes oder einer harmonisch in der Spielwelt platzierten Siedlung lässt sich das Geschehen jederzeit pausieren. Stress kommt dadurch gar nicht auf. Aber Konzentration ist dennoch gefragt. Nur wer die Signale und Kettensignale korrekt setzt und den Überblick an Kreuzungen behält, kann Unfälle vermeiden. Häufig schaut man dem wuseligen Geschehen aber auch einfach zu und genießt die gelungene Soundkulisse. Im Hintergrund poltert neu komponierter Jazz und Blues, der ideal in die Pionierzeiten gepasst hätte.

Am Abend ordnen heise-Videojournalist Michael Wieczorek und Zug-Enthusiast und Journalist Andreas Sebayang den Titel in das aktuelle Zug-Simulations-Genre ein, während sie eine neue Siedlung aufbauen. Ziel des Abends ist das Errichten eines Gotteshauses.

"Sweet Transit" ist im Early Access seit dem 28. Juli auf Steam für Windows erhältlich. Aktuell läuft es noch nicht über Proton oder Crossover auf Macs oder Linux. Der Titel soll aber künftig auf mehrere Plattformen abseits von Konsolen portiert werden.

Der Livestream startet um 19 Uhr und ist über das oben eingebettete Video auf Youtube oder per Twitch anschaubar.

"heise spielt" ist das Livestream-Format für PC- und Videospiele auf heise online. Michael Wieczorek (@avavii) widmet sich entweder aktuellen Neuerscheinungen, großen Updates für wichtige Spiele oder Retro-Klassikern, die vielleicht Geburtstag feiern.

Über diesen Einladungs-Link geht es zum Discord-Server von heise online. Dort werden aktuelle Ereignisse aus der IT-Welt diskutiert und es wird über die kommenden Spiele und "heise spielt"-Streams entschieden.

(wie)