Kevin Kühnert privat: „Ich habe einen Partner“ – SPD-Generalsekretär spricht über seine Beziehung - WELT
icon icon-welt-goWELTGo!
Ihr KI-Assistent für alle Fragen
Ihr KI-Assistentfür alle Fragen und Lebenslagen
SPD-Generalsekretär

„Ich habe einen Partner“ – Kühnert spricht über seine Beziehung

Veröffentlicht am 19.10.2022Lesedauer: 2 Minuten

„Niemand sollte in die Geschichtsbücher eingehen wollen, als die Partei, die den historischen Moment verpasst, die Gesellschaft zu retten“, sagt SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert zur Ankündigung der FDP, ihr Profil schärfen zu wollen. Man sei in der Koalition dazu verdammt, gemeinsam die Krisen zu bewältigen.

Kevin Kühnert spricht in einem Interview über seine Beziehung, damit wolle er auch ein Zeichen für junge Menschen setzen. Der SPD-Generalsekretär erklärt auch, warum er nie etwa bei den Bayreuther Festspielen über den roten Teppich mit seinem Partner gehen würde.

Anzeige

SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert (33) hat sich öffentlich zu seinem Beziehungsstatus geäußert. „Ich habe einen Partner“, sagte der Berliner dem Magazin „Bunte“. Bei öffentlichen Auftritten spiele das aber keine Rolle: „Bei den klischeehaften Gelegenheiten wie Bayreuther Festspiele oder Bundespresseball, bei denen andere ihre Partner präsentieren, gehen wir sowieso nicht über den roten Teppich. Schon allein, weil festliche Kleidung erwartet wird. Da sind wir raus.“

Indem er über seine Beziehung spricht, wolle er auch ein Zeichen für junge Menschen setzen. „Ich weiß, dass insbesondere auf manchem Dorf auch im Jahr 2022 immer noch einige zu Hause rausfliegen, wenn sie ihre sexuelle Orientierung offenbaren“, so Kühnert. „Diese jungen Menschen brauchen Vorbilder, und sie müssen erfahren, dass es völlig okay ist, einen Mann oder eine Frau gleichen Geschlechts zu lieben.“

Anzeige

Lesen Sie auch

Geführt wurde das Interview beim Aufstieg auf den Ochsenkopf (1042 Meter) im Fichtelgebirge bei Bayreuth. „Das mag kitschig klingen“, so der 33-Jährige, „aber für mich bedeutet Wandern Freiheit. Das ist der maximale Kontrast, den ich als Großstadtmensch bekommen kann. Ich gehe gern Weitwanderwege, lange Strecken von Hütte zu Hütte. 20 Kilometer am Tag ein, zwei Wochen lang sind für mich Entspannung pur.“

Anzeige

„Muss sich darauf einstellen, nach einer Freundin gefragt zu werden“

Vor Jahren hatte Kühnert bereits in einem Interview mit der „Berliner Zeitung“ gesagt: „Wer in der Öffentlichkeit steht, muss sich darauf einstellen, im Zweifel immer wieder nach einer Freundin gefragt zu werden.“ Er hätte also „die Möglichkeit gehabt, dann jedes Mal verlegen auf den Boden zu schauen. Oder eben einfach offen und selbstverständlich darüber zu sprechen, dass ich schwul bin.“

„Kick-off Politik“ ist der tägliche Nachrichtenpodcast von WELT. Das wichtigste Thema analysiert von WELT-Redakteuren und die Termine des Tages. Abonnieren Sie den Podcast unter anderem bei SpotifyLink wird in einem neuen Tab geöffnet, Apple PodcastsLink wird in einem neuen Tab geöffnet, Amazon MusicLink wird in einem neuen Tab geöffnet oder direkt per RSS-Feed.

dpa/coh