Bauarbeiten in der August-Bebel-Straße und Fontanestraße sind auf der Zielgeraden / Keine vorzeitige Öffnung zur Karl-Marx-Straße

Bauarbeiten in der August-Bebel-Straße und Fontanestraße sind auf der Zielgeraden / Keine vorzeitige Öffnung zur Karl-Marx-Straße

Aus der Stadt
  • Erstellt: 27.07.2022 / 18:01 Uhr von rb
Auf der Zielgeraden sind inzwischen endlich die Bauarbeiten auf der August-Bebel-Straße und der Fontanestraße mit der Kreuzung zur Willi-Sänger-Straße. Seit einigen Tagen werden nicht nur die Markierungsarbeiten auf den neuen Fahrbahnen durchgeführt, sondern auch die Lichtsignalanlagen neu installiert und programmiert. In diesem Zusammenhang sind im Übrigen die bestehenden Ampelanlagen abgeschaltet worden. Dennoch läuft der Verkehr weitgehend unproblematisch, wie die Bauarbeiter vor Ort auf Nachfrage bestätigten.

Allerdings gibt es immer noch Einschränkungen in der Verkehrsführung. So wird die Anbindung zur und von der Karl-Marx-Straße nicht mehr vorfristig freigegeben, auch weil der Knotenpunkt zu dieser Straße bislang noch nicht komplett fertiggestellt ist. Dieser Bereich wird erst mit der kompletten Freigabe der Kreuzung und der neu gebauten Straßen mit für den Verkehr geöffnet.

Die gesamte Freigabe könnte für die Fahrbahnen schon bald geschehen, denn in Kürze soll die verkehrstechnische Abnahme im Beisein aller beteiligten Institutionen stattfinden. Da werden auch eventuelle Forderungen zu Nachbesserungen festgelegt, die dann eine Freigabe der Fahrbahnen für den Verkehr verschieben könnten. Sollte es keine Beanstandungen geben, werden die beiden neuen Straßen und somit die Kreuzung freigegeben.

„Für die neuen Lichtsignalanlagen werden derzeit die Ampelanlagen montiert und auch eine komplett neue Verkabelung vorgenommen. Das ist auch der Grund für die derzeitige Abschaltung der momentanen Ampelanlage“, sagt Rolf Beyer von der Verkehrsplanung in der Stadtverwaltung. Wenn dann die Fahrbahnen für den Verkehr wieder geöffnet sind, bedarf es allerdings weiterhin Vorsicht seitens der Verkehrsteilnehmer, denn die Arbeiten sind noch nicht vollständig abgeschlossen.

So wird es auch in nächster Zeit immer wieder sogenannte Tagesbaustellen geben, die zu temporären Einschränkungen führen können. Immerhin sind unter anderem noch die Gehwege fertigzustellen und auch die Randstreifen müssen aufgearbeitet werden. Zudem wird es weiterhin vielfältige kleinere Arbeiten geben, bevor diese große Baustelle komplett der Vergangenheit angehört.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 4.413 mal aufgerufen.

Werbung