1995

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1995
Jitzchak Rabin
Jitzchak Rabin wird bei einer Friedenskundgebung in Tel Aviv ermordet.
Das Murrah Federal Building in Oklahoma City nach dem Bombenanschlag
Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City
Begräbnis von 465 identifizierten Massakeropfern 2007
Massaker von Srebrenica während des Bosnienkriegs: Begräbnis von 465 identifizierten Massakeropfern 2007
1995 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2748
Armenischer Kalender 1443–1444
Äthiopischer Kalender 1987–1988
Badi-Kalender 151–152
Bengalischer Kalender 1401–1402
Berber-Kalender 2945
Buddhistischer Kalender 2539
Burmesischer Kalender 1357
Byzantinischer Kalender 7503–7504
Chinesischer Kalender
 – Ära 4691–4692 oder
4631–4632
 – 60-Jahre-Zyklus

Holz-Hund (甲戌, 11)–
Holz-Schwein (乙亥, 12)

Französischer
Revolutionskalender
CCIIICCIV
203–204
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2051–2052
 – Shaka Samvat 1917–1918
Iranischer Kalender 1373–1374
Islamischer Kalender 1415–1416
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 7
 – Kōki 2655
Jüdischer Kalender 5755–5756
Koptischer Kalender 1711–1712
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4328
 – Juche-Ära 84
Minguo-Kalender 84
Olympiade der Neuzeit XXV
Seleukidischer Kalender 2306–2307
Thai-Solar-Kalender 2538

Jahreswidmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 04. August: In Hannover beginnen die Chaostage, bei denen bis zum 6. August mehr als 2000 Teilnehmer randalieren, Geschäfte plündern und sich Straßenschlachten mit der Polizei liefern.
  • 08. August: Zwei Töchter von Saddam Hussein fliehen mit ihren Familien und 15 Offizieren nach Amman, wo sie von König Hussein Asyl erhalten.
  • 10. August: Der Kruzifix-Beschluss des deutschen Bundesverfassungsgerichts vom 16. Mai wird veröffentlicht. Das in der Bayerischen Volksschulordnung verlangte Anbringen eines Kreuzes im Klassenzimmer wird als Verstoß gegen die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit bewertet. Die Entscheidung löst heftige politische Diskussionen aus.
  • 24. August: Georgien gibt sich eine neue (demokratische) Verfassung.
  • 24. August: Veröffentlichung von Windows 95.
  • 29. August: In Georgien ereignet sich ein Attentat auf Eduard Schewardnadse.
F16 der US-Luftwaffe während Deliberate Force

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: #Musik

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neasden-Tempel

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

1995: Kasparow und Anand

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danielle Campbell (2014)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leon Goretzka (2013)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julian Green (2014)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dua Lipa (2016)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Meyer (2013)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tin Jedvaj (2014)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Timon Wellenreuther (2015)

Datum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 1995 verstorben sind. Für eine ausführlichere Liste siehe Nekrolog 1995.

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugene Paul Wigner
  • 01. Januar: Eugene Paul Wigner, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger (* 1902)
  • 02. Januar: Siad Barre, somalischer Präsident (* 1919)
  • 03. Januar: Tadeáš Salva, tschechischer Komponist (* 1937)
  • 04. Januar: Eduardo Mata, mexikanischer Komponist (* 1942)
  • 05. Januar: Benjamin Robert Rich, US-amerikanischer Flugzeugkonstrukteur (* 1925)
  • 07. Januar: Harry Golombek, britischer Schachspieler (* 1911)
  • 08. Januar: Carlos Monzón, argentinischer Boxer (* 1942)
  • 09. Januar: Gisela Mauermayer, deutsche Leichtathletin (* 1913)
  • 09. Januar: Prinz Souphanouvong, laotischer Politiker (* 1909)
  • 10. Januar: Roy Ashton, britischer Maskenbildner (* 1909)
  • 11. Januar: Heiner Pudelko, deutscher Rocksänger (* 1948)
  • 12. Januar: Kay Aldridge, US-amerikanische Schauspielerin (* 1917)
  • 12. Januar: Nicolas Hajj, libanesischer Erzbischof (* 1907)
  • 13. Januar: Hermann Bachmann, deutscher Maler (* 1922)
  • 13. Januar: Karl Junker, deutscher Schachproblemkomponist (* 1905)
  • 16. Januar: Hans-Jürgen Nierentz, deutscher Schriftsteller und Fernsehintendant (* 1909)
  • 17. Januar: Miguel Torga, portugiesischer Schriftsteller (* 1907)
  • 18. Januar: Adolf Butenandt, deutscher Chemiker, Nobelpreisträger (* 1903)
  • 18. Januar: Georg K. Glaser, deutschsprachiger französischer Schriftsteller (* 1910)
  • 19. Januar: Hermann Henselmann, deutscher Architekt (* 1905)
  • 20. Januar: Mehdi Bāzargān, iranischer Politiker und Ministerpräsident 1979 (* 1907)
  • 21. Januar: Edward Hidalgo, US-amerikanischer Jurist und Politiker (* 1912)
  • 22. Januar: Rose Kennedy, Mutter von John F. Kennedy (* 1890)
  • 24. Januar: Erhard Agricola, deutscher Sprachwissenschaftler und Schriftsteller (* 1921)
  • 24. Januar: Edward Colman, US-amerikanischer Kameramann (* 1905)
  • 25. Januar: Fritz Dorls, deutscher Politiker (* 1910)
  • 26. Januar: Erwin Schliephake, deutscher Mediziner (* 1894)
  • 27. Januar: Karl Kayser, deutscher Theaterintendant (* 1914)
  • 27. Januar: Jean Tardieu, französischer Dichter und Dramatiker (* 1903)
  • 28. Januar: Aldo Gordini, französischer Automobilrennfahrer (* 1921)
  • 30. Januar: Antonio Brivio, italienischer Automobilrennfahrer, Bobfahrer und Motorsportfunktionär (* 1905)
  • 30. Januar: Fritz Buri, Pfarrer und Professor für Theologie (* 1907)
  • 31. Januar: George Abbott, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler (* 1887)
  • 000Januar: Giovanni Lurani, italienischer Automobildesigner und Rennfahrer (* 1905)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Februar: Karl Gruber, österreichischer Politiker und Diplomat (* 1909)
  • 02. Februar: Fred Perry, britischer Tischtennis- und Tennisspieler (* 1909)
  • 02. Februar: Donald Pleasence, US-amerikanischer Schauspieler (* 1919)
  • 03. Februar: Nicolás Lindley López, Chef einer peruanischen Militärjunta im Jahre 1963 (* 1908)
  • 04. Februar: Godfrey Brown, britischer Leichtathlet und Olympiasieger (* 1915)
  • 04. Februar: Patricia Highsmith, US-amerikanische Schriftstellerin (* 1921)
  • 04. Februar: Walter Zeller, deutscher Motorradrennfahrer (* 1927)
  • 05. Februar: Doug McClure, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 06. Februar: Mira Lobe, österreichische Kinderbuchautorin (* 1913)
  • 06. Februar: Art Taylor, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger (* 1929)
  • 07. Februar: Alfred Heuß, deutscher Althistoriker (* 1909)
  • 07. Februar: Massimo Pallottino, italienischer Archäologe (* 1909)
  • 08. Februar: Joseph Maria Bocheński, polnischer Philosoph und Logiker (* 1902)
  • 09. Februar: James William Fulbright, US-amerikanischer Politiker (* 1905)
  • 09. Februar: Eugen Loderer, deutscher Gewerkschaftsfunktionär (* 1920)
  • 10. Februar: Heinrich Drerup, deutscher Archäologe (* 1908)
  • 12. Februar: Nat Holman, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer (* 1896)
  • 13. Februar: Edward Bury, polnischer Komponist, Dirigent, Pianist und Musikpädagoge (* 1919)
  • 14. Februar: Maria Andergast, österreichische Schauspielerin (* 1912)
  • 14. Februar: Ischa Meijer, niederländischer Journalist, Schriftsteller und Talkmaster (* 1943)
  • 14. Februar: U Nu, myanmarischer Politiker (* 1907)
  • 15. Februar: Lucio Agostini, kanadischer Komponist, Arrangeur und Dirigent (* 1913)
  • 15. Februar: Sergio Bertoni, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1915)
  • 15. Februar: Rachid Baba Ali Ahmed, algerischer Musiker und Musikproduzent (* 1946)
  • 15. Februar: Arna Mer-Chamis, israelische Menschenrechtsaktivistin (* 1929)
  • 17. Februar: Werner Bruschke, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt (* 1898)
  • 19. Februar: Schlomo Salman Auerbach, israelischer Rabbiner, Posek und Schulhaupt (* 1910)
  • 19. Februar: John Howard, US-amerikanischer Schauspieler (* 1913)
  • 23. Februar: James Herriot, englischer Tierarzt und Schriftsteller (* 1916)
  • 24. Februar: René Ahlberg, deutscher Soziologe (* 1930)
  • 24. Februar: Hans Hessling, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1903)
  • 24. Februar: Roberto Ago, italienischer Jurist, Mitglied der UN-Völkerrechtskommission, Richter am Internationalen Gerichtshof (* 1907)
Rudolf Hausners Adam vor den Autoritäten I (1994), Detailausschnitt
  • 25. Februar: Rudolf Hausner, österreichischer Maler und Graphiker (* 1914)
  • 26. Februar: Willie Johnson, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1923)
  • 27. Februar: Ann Ayars, US-amerikanische Schauspielerin und Opernsängerin (Sopran) (* 1918)
  • 28. Februar: Bill Richards, kanadischer Geiger und Komponist (* 1923)
  • 28. Februar: Max Rudolf, deutsch-amerikanischer Dirigent (* 1902)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arturo Frondizi

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 23. Juni: Jonas Salk, US-amerikanischer Arzt und Immunologe (* 1914)
  • 23. Juni: Paul Scholz, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates und Minister für Land- und Forstwirtschaft der DDR (* 1902)
  • 23. Juni: Anatoli Wladimirowitsch Tarassow, sowjetischer Eishockeyspieler und -trainer (* 1918)
  • 25. Juni: Warren E. Burger, US-amerikanischer Jurist und Vorsitzender Richter des Supreme Courts (* 1907)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. September: Václav Neumann, tschechischer Dirigent, Violine- und Viola-Spieler (* 1920)
  • 03. September: Günter Ammon, deutscher Psychoanalytiker (* 1918)
  • 04. September: Elizabeth A. H. Green, US-amerikanische Musikpädagogin, Dirigentin und Komponistin (* 1906)
  • 09. September: Reinhard Furrer, deutscher Astronaut, Physiker, Pilot (* 1940)
  • 10. September: Derek Meddings, US-amerikanischer Spezialist für Spezialeffekte und Modelle (* 1931)
  • 11. September: Ralph Kent-Cooke, US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Rennstallbesitzer (* 1937)
  • 12. September: Malvin Russell Goode, erster afroamerikanische TV-Journalist und Nachrichten-Korrespondent der American Broadcasting Company (* 1908)
  • 12. September: Yasutomo Nagai, japanischer Motorradrennfahrer (* 1965)
  • 13. September: Fritz Bennewitz, deutscher Theaterregisseur (* 1926)
  • 14. September: Eiji Okada, japanischer Schauspieler (* 1920)
  • 14. September: Hans-Gerd Fröhlich, deutscher Vertriebenenpolitiker (* 1914)
  • 15. September: Rien Poortvliet, niederländischer Maler und Zeichner (* 1932)
  • 15. September: Gunnar Nordahl, schwedischer Fußballspieler (* 1921)
  • 17. September: Astrid Krebsbach, deutsche Tischtennisspielerin (* 1913)
  • 18. September: Erwin Waldschütz, österreichischer Philosoph (* 1948)
  • 19. September: Rudolf Peierls, deutsch-britischer Physiker (* 1907)
  • 19. September: Hilda Horak, slowenische Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin (* 1914)
  • 19. September: Rodney Turner, britischer Autorennfahrer (* 1909)
  • 20. September: José Sabre Marroquín, mexikanischer Komponist und Dirigent (* 1909)
  • 21. September: Donald Johan Kuenen, niederländischer Biologe (* 1912)
  • 22. September: Konrad Siebach, deutscher Kontrabassist und Kontrabass-Lehrer (* 1912)
  • 23. September: Albrecht Unsöld, deutscher Astronom und Physiker (* 1905)
  • 25. September: Rudolf Olgiati, Schweizer Architekt (* 1910)
  • 29. September: Gerd Bucerius, deutscher Verleger und Politiker (* 1906)
  • 30. September: Theo Balden, deutscher Bildhauer und Graphiker (* 1904)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alec Douglas-Home (1986)
Gisela Schlüter
  • 30. Oktober: Hyman Bress, kanadischer Geiger und Komponist (* 1931)
  • 30. Oktober: Frank Souffront, puerto-ricanischer Sänger
  • 31. Oktober: Joel Mason, US-amerikanischer American-Football-Spieler, Basketballtrainer (* 1912)
Erika Morini
  • 31. Oktober: Erika Morini, österreichisch-amerikanische Violinistin (* 1904)
  • 31. Oktober: Anton Pashku, albanischer Schriftsteller und Verlagslektor (* 1937)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. November: Reinhardt Abraham, deutscher Manager der Lufthansa (* 1929)
  • 01. November: Charles Richard Ashcraft, US-amerikanischer Politikwissenschaftler (* 1938)
  • 01. November: Lex Hixon, US-amerikanischer Poet, Philosoph und spiritueller Lehrer (* 1941)
  • 03. November: Bojan Adamič, slowenischer Komponist und Dirigent (* 1912)
  • 03. November: Mario Revollo Bravo, Erzbischof von Bogotá und Kardinal der römisch-katholischen Kirche (* 1919)
  • 03. November: Otto Rösch, österreichischer Politiker und Jurist (* 1917)
  • 03. November: Yun I-sang, koreanischer Komponist (* 1917)
  • 03. November: Werner Gräber, deutscher Fußballspieler (* 1939)
  • 04. November: Gilles Deleuze, französischer Philosoph der Postmoderne (* 1925)
Jitzchak Rabin (1986)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Dezember: Elisa Huezo Paredes, salvadorianische Schriftstellerin und Malerin (* 1913)
  • 04. Dezember: Warren Arthur Ambrose, US-amerikanischer Mathematiker (* 1914)
  • 05. Dezember: Reiner Bredemeyer, deutscher Komponist (* 1929)
  • 05. Dezember: Clair Cameron Patterson, US-amerikanischer Geochemiker (* 1922)
  • 08. Dezember: Arthur Birch, australischer Chemiker (* 1915)
  • 08. Dezember: Maino Neri, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1924)
  • 09. Dezember: Gwen Harwood, australische Dichterin und Librettistin (* 1920)
  • 10. Dezember: Udo Aschenbeck, deutscher Schriftsteller, Buchhändler und Sozialpädagoge (* 1939)
  • 12. Dezember: Herbert Schneider, deutscher Politiker (* 1915)
  • 12. Dezember: Roberto Agramonte, kubanischer Philosoph, Soziologe und Politiker (* 1904)
  • 13. Dezember: Klaus Enderlein, deutscher Motorradrennfahrer (* 1936)
  • 15. Dezember: Mano Dayak, einer der Führer und Unterhändler während des Tuareg-Aufstandes in Niger (* 1950)
  • 16. Dezember: Anthony Ingrassia, US-amerikanischer Dramatiker, Theaterproduzent und -regisseur (* 1944)
Konrad Zuse (1992)

Datum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Lewis Perl

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1995 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 1995

Bandgründungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1995 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien