Eleonore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eleonore (auch: Eleonora und andere Schreibweisen) ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bedeutung des Namens Eleonore ist ungeklärt.[1] Eleonore von Aquitanien, eigentlich altfranzösisch Alienor, ist die erste bekannte Namensträgerin. Folgende Erklärungsansätze werden diskutiert:

  • Die altprovenzalische Namensform Aliénor ist in ihrer Bedeutung ebenfalls ungeklärt.[2] Vermutlich gehört der erste Namensbestandteil zum germanischen *alja- ‚fremd, anders‘.[2] Die Erklärung geht davon aus, dass Eleonore von Aquitanien, altfranzösisch Alienor, eigentlich Aenòr hieß, zur Unterscheidung von ihrer gleichnamigen Mutter aber alia Aenor (‚die andere Aenòr‘) genannt wurde.[3]
  • Der Name Eleonore kann auch aus dem Arabischen abgeleitet werden: dabei wird أَلْلّٰهُ نُورِي, DMG Aḷḷāhu nūr-ī mit der Bedeutung ‚Gott ist mein Licht‘ zugrundegelegt.[4][5][6] Durch die Mauren sei der Name nach Spanien gelangt, habe sich von dort nach Frankreich ausgebreitet, so dass er sich durch Eleonore von Aquitanien auch in England verbreitet habe.[7][8] In Deutschland bürgerte der Name sich im 18. Jahrhundert ein, mit der beliebtesten Form Leonore.[9]
  • Als letzter Erklärungsansatz wird Aliénor als Entsprechung von Helene angesehen.[10][8]
  • Vor allem im 19. Jahrhundert wurde Eleonore mit dem altgriechischen ἔλεος eleos, deutsch ‚Erbarmen‘, ‚Barmherzigkeit‘ in Verbindung gebracht.[11][12]

In Deutschland ist der Name seit mehr als 500 Jahren nachweisbar.[8] Durch William Shakespeares Werke wurde Eleonore in Deutschland populär und nicht zuletzt durch Eleonore Prochaska volkstümlich.[13]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • albanisch: Leonora, Nora
  • dänisch: Eleanor, Elenora, Eleonora, Eleonore, Elinor, Elinore, Elionor, Elionore, Ella, Elle, Ellen, Elli, Ellinor, Ellinore, Ellionor, Ellionore, Leonora, Leonore, Lora, Lore, Nelli, Nellie, Nelly, Nora, Nore
  • deutsch: Elenor, Elenore, Eleonore, Eleonora, Ellen, Lenora, Lenore, Leonie, Leonora, Leonore, Lola, Lorle, Nora, Nordel
  • slowenisch: Eleonora, Eli
  • englisch: Eleanor, Ellinor, Nell, Nelly, Lenore
  • färöisch: Eleonora, Nora
  • finnisch: Ele, Elenora, Elenuura, Eleonoora, Eleonora, Ella, Elle, Ellen, Elli, Ellinor, Nelli, Noora, Nuura
  • französisch: Alinor, Aliénor, Elea, Éléonore, Leunora, Nóirín, Nora
  • griechisch: Eleonora (Ελεονώρα), Nora (Νόρα)
  • hebräisch: Elinor, Liora
  • irisch: Noreen
  • isländisch: Eleonora, Elenóra
  • italienisch: Eleonora, Elianora, Leonora, Lorena, Nora, Noretta, Norina
  • lateinisch: Lora, Lorena, Lorene
  • niederländisch: Eleonora, Eleonore, Nora, Noor, Noortje
  • norwegisch: Eleanor, Eleonora, Eleonore, Eléonore, Elinor, Ella, Ellen, Elli, Ellinor, Elly, Leonora, Leonore, Lora, Lore, Nellie, Nelly, Nora, Nore, Onora
  • schwedisch: Eleanor, Eleonora, Ella, Ellan, Ellen, Ellenor, Elli, Ellinor, Elly, Leonora, Leonore, Lora, Lore, Nelli, Nellie, Nelly, Nora, Nore
  • polnisch: Eleonora, Nora
  • provenzalisch: Aliénor
  • russisch: Eleonora (Элеонора)
  • ungarisch: Eleonóra, Ella, Leonorka, Lóra, Lórácska, Lóri, Nelli, Nóra, Norcsi, Nóri, Nórici
  • osteuropäisch: Ela
  • spanisch: Leonor, Leonore

Die Kurzformen El(l)en kann aber auch für Helena stehen.

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ela:
    • herkunft Osteuropa: 18. Juli

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eleonora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eleonore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eleanor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstfigur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eleanor & Park, Jugendroman von Rainbow Rowell aus dem Jahr 2013
  • Eleanor war der Originalname von Cinderella. Aus Eleanor wurde die Kurzform Elle. Daraus machte die böse Stiefmutter den Namen Cinderella (Ella und cinders, engl. für Asche), als sich Ella, schmutzig von der Arbeit, an den Tisch setzen wollte. Cinderella heißt also so viel wie "Asche-Ella".[14][15]

Ellinor oder Elinor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lenora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim (Hrsg.): Duden, Lexikon der Vornamen. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2004, DNB 969723989, S. 97–98, „Eleonore“.
  2. a b Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim (Hrsg.): Duden, Lexikon der Vornamen. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2004, DNB 969723989, S. 97.
  3. behindthename.com: Eleanor.
  4. Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, S. 68, „Eleonore“.
  5. Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, S. 45, Eleonora, Eleonore“.
  6. Wulfing von Rohr, Jutta Fuezi: Die Engelbotschaft deines Namens. 600 Vornamen in ihrer spirituellen Bedeutung. Das praktische Handbuch. Heyne e-books der Verlagsgruppe Random House, München 2011, ISBN 978-3-641-04589-0, S. ‹ohne Seitenangabe›, ELEONORA (Eleonore, Leonore, Nora)“.
  7. Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, S. 68 f., „Eleonore“.
  8. a b c Christian Adams (Hrsg.): Das neue große Lexikon der Vornamen. Bertelsmann Wissenmedia, Gütersloh, München 2013, ISBN 978-3-577-00300-1, S. 48.
  9. Elke Gerr: Das große Vornamen- und Geburtstagsbuch. Hrsg.: Dudenredaktion Bibliographisches Institut. Humboldt-Taschenbuchverlag Jacobi, 1989, ISBN 978-3-581-66924-8, S. 44.
  10. Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, S. 125, Eleonora, Eleonore“.
  11. Grammatisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Band 2, Ausgabe 1, S. 30 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  12. Eleonora är på en gång hebräiska och grekiska ; ty man må ej vara så okunnig och tro, det detta namn är italiensk och kommer af Leonora […] Men Eleonora är sammansatt, först af grekiskans Eleos, som betyder Barmherligbet”

    Hugo Löwenstjerna: Hvilka, betraktade såsom ett helt. Band 1: Jagtslottet, 1832, S. 87–88 (schwedisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  13. Lutz Mackensen: Das große Buch der Vornamen. Herkunft, Ableitungen und Verbreitung, Koseformen, berühmte Namensträger, Gedenk- und Namenstage, verklungene Vornamen. Ullstein, Frankfurt am Main/Berlin/Wien 1984, ISBN 3-548-04159-0, S. 230 (ungekürzte Lizenzausgabe).
  14. Cinderella (2015) Heroes Wiki Fandom. In: Heroes Wiki Fandom. Fandom (https://www.fandom.com/about), 26. Dezember 2020, abgerufen am 26. Dezember 2020.
  15. Spielfilm "Cinderella" von 2015